Lokale und regionale Bündnisse und Initiativen

Sie wollen sich in Ihrer Region gegen neoliberale Handelsabkommen und für einen gerechten Welthandel engagieren? Auf dieser Seite finden Sie Kontaktdaten zu lokalen und regionalen Bündnissen und Initiativen sowie ggf. Informationen über aktuelle Aktionen und Veranstaltungen.

Aalen

Ostalb gegen TTIP

„Ostalb-gegen-TTIP“ ist ein Bündnis von Menschen und Organisationen aus dem Ostalbkreis, die es sich zur Aufgabe gemacht haben mit gemeinsam organisierten Veranstaltungen die Öffentlichkeit über die potentiellen Gefahren des geplanten Freihandelsabkommens TTIP zwischen der BRD und den USA aufzuklären. Mittlerweile beschäftigen wir uns aber nicht nurmit dem Freihandelsabkommen TTIP, sondern generell mit den Freihandelsabkommen, die gerade in Verhandlungen sind. Aber auch CETA, EPA, TISA und Mercosur haben wir im Blick.

Wir treffen uns immer 1x im Monat. Die Termine können der Homepage entnommen werden.

Webseite: https://www.ostalb-gegen-ttip.de/

Unsere Sprecher sind: Dr. Rolf Siedler & Tobias Bruns, Kontakt per E-Mail an: info@ostalb-gegen-ttip.de

 

Aschaffenburg

Aschaffenburger Bündnis „Demokratie erhalten – STOP TTIP“

Unser Bündnis existiert seit Ende 2014. Wir fordern den Abbruch aller Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA, TISA oder JEFTA. Stattdessen wollen wir eine demokratische, zukunftsfähige und faire Handelspolitik. Einmal im Monat findet ein Treffen statt, auf dem alle wichtigen Aktionen vorbereitet und entschieden werden. Gewählt wurde ein fünfköpfiger Sprecherrat, der zwischen diesen Sitzungen auch als Ansprechpartner fungiert.

Webseite: www.stop-ttip-ab.de
Facebook: https://www.facebook.com/stop.ttip.aschaffenburg?fref=ts
Email: kontakt[at]stop-ttip-ab.de

Flyer zum download: https://stopttipab.files.wordpress.com/2018/03/ttip-ab-flyer-2018-red.pdf

Baden-Württemberg
Netzwerk Gerechter Welthandel Baden-Württemberg

Wir sind ein Bündnis lokaler Gruppen aus Baden-Württemberg, das Widerstand gegen die EU-Handelspolitik und Freihandelsabkommen wie CETA (mit Kanada), die EPAs (mit afrikanischen Staaten), Mercosur (mit Südamerika) oder TTIP (mit den USA) organisiert. Im Bündnis haben sich folgende Gruppen zusammengeschlossen:

Heidelberger Bündnis für gerechten Welthandel
Karlsruher Bündnis für gerechten Welthandel
Konstanzer Bündnis für gerechten Welthandel
Mannheimer Bündnis für gerechten Welthandel
Greenteam Schwabenpower
attac Freiburg
attac Karlsruhe
attac Stuttgart
Ortenauer Bündnis gegen CETA

Ansprechpersonen / Kontakt:

Pit Wuhrer, Konstanzer Bündnis für gerechten Welthandel, Tel. 07531 53590, Mail: info[at]pit-wuhrer.de
Mark Lawrence, attac-Stuttgart, Tel. 0174 954 2298, mark.lawrence[at]web.de

Berlin

Berliner Bündnis TTIP | CETA | TiSA stoppen!

Webseite: http://www.stoppt-ttip-berlin.de/
E-Mail: info[aet]stoppt-ttip-berlin.de

Böblingen

Böblinger Bündnis „Stopp TTIP“

Info: Bündnis aus Mitgliedern der Gewerkschaften, von Parteien und anderen Organisationen (Verdi BB/Sifi, GEW BB, Umweltgewerkschaft BB, MLPD BB, Die Linke BB, Courage Sifi, Attac BB) in unterschiedlichem Umfang und unterschiedlicher Beteiligung. Aktionen 2016/2017 waren: Vorbereitung der Demo in Stuttgart; Veranstaltung mit Sarah Händel von „Mehr Demokratie“ und Dr. Blinn, Ministerialrat im Bildungsministerium Rheinland-Pfalz; Veranstaltung mit der „Berliner Compagnie“ über Lobbyismus; Teilnahme an der letzten Aktionskonferenz in Kassel; Info-Stände in Sifi etc.

Kontakt:
Harald Porten, pohara[at]online.de

Bonn

Bonner Bündnis gegen TTIP & Co – für solidarischen Welthandel

Als Bündnis lokaler NGOs (Greenpeace, Mehr Demokratie, Attac, BUND, Deutsch-Afrikanisches Zentrum) organisieren wir im Sinne der Mehrheit der Bevölkerung den Widerstand gegen Handelsabkommen des Typs TTIP im Bonner Raum. Dazu treffen wir uns einmal im Monat, um neue Entwicklungen zu diskutieren und Aktionen zu planen.

Kontakt: Christoph Röthlein (c_roethlein[at]t-online.de)

 

Darmstadt

Bündnis Stoppt TTIP & Co.Darmstadt.Dieburg

Das Bündnis Stoppt TTIP & Co. Darmstadt.Dieburg hat sich im Januar 2015 gegründet. Bei uns arbeiten zivilgesellschaftliche Organisationen, Gewerkschaften, freie Buchläden, Studierendenvertretungen, Umwelt- und Kulturverbände, Parteien, Vereine und Einzelpersonen zusammen. Wir sehen uns als Teil der weltweiten Protestbewegung gegen Handelsabkommen wie TTIP, CETA, JEFTA, TiSA und EU-Mercosur.

Ansprechpartnerin: Isolde Albrecht (Attac Darmstadt)
Website: www.stoppt-ttip-und-co.de
E-Mail: isoal[at]t-online.de
Telefon: 06151/596913

Frankfurt(Main)

Bündnis Gerechter Welthandel Frankfurt

Wir  setzen uns aktiv für einen fairen und gerechten Welthandel ein. Das heißt auch, dass die so genannten „Freihandelsabkommen“ TTIP, CETA, TISA, JEFTA und noch viele andere verhindert und bei Handelsbeziehungen die Anforderungen an einen gerechten Welthandel beachtet werden.

Ansprechpersonen:
Eva Walter, evawalterffm(at)gmx.de, Telefon 0170 2737097
Michael Erhardt, Michael.Erhardt(at)igmetall.de, Telefon 0170 3333501

Webseite:
https://ffmgegenttip.wordpress.com/

 

Hameln

Initiative Wohltuendes-Handel-Hameln

Menschen die Lust haben im Hamelner Bereich aktiv zu werden können sich gerne an wohltuendes-handeln-hameln[at]posteo.de wenden.

 

 

Hannover

TTIP-stoppen Hannover

Das Bündnis trifft sich alle 1-2 Monate und organisiert mehrfach im Jahr Informationsveranstaltungen zu Welthandelsthemen. Wer bei uns reinschnuppern und mitmachen mag, kann gerne eine Mail an ttip.stoppen[at]gmx.de schreiben.

 

 

Karlsruhe

Karlsruher Bündnis für gerechten Welthandel

Das „Karlsruher Bündnis für gerechten Welthandel“ gründete sich im August 2018 und setzt sich für eine zukunftsfähige und nachhaltige Weltwirtschaft ein, die sich dem Primat der Menschenrechte, Gerechtigkeit, Klima- und Naturschutz unterordnet.

Zu diesem Zweck informieren wir die Öffentlichkeit unter anderem über die Auswirkungen der EU-Freihandelsagenda und präsentieren Alternativen, die eine gedeihliche Zukunft aller ermöglicht. Deshalb rufen wir die Landesregierung von Baden-Württemberg auf, CETA in der gegenwärtigen Fassung im Bundesrat abzulehnen.  Neben CETA bildet das EU-Japan Freihandelsabkommen (JEFTA) einen Schwerpunkt, da es droht, die öffentliche Daseinsvorsorge zu beeinträchtigen.

Wir treffen uns im Abstand von ein bis zwei Wochen. Aktive und Interessierte sind herzlich willkommen.

Kontakt: KA-fuer-gerechten-Welthandel[at]mailbox.org

 

Köln

Kölner Bündnis für gerechten Welthandel

Webseite: www.no-ttip-koeln.de

Kontakt: 0171 165 2004

Konstanz

Konstanzer Bündnis für gerechten Welthandel – gegen TTIP, CETA und TiSA

Info: Seit August 2014 baut unser Bündnis fast jedes Wochenende einen Infostand im Landkreis Konstanz auf (siehe https://www.konstanz-gegen-ttip.de/aktionen-2018/), organisiert Veranstaltungen, initiiert Flashmobs, mobilisiert zu nationalen und regionalen Demos gegen die EU-Handelspolitik, beteiligt sich an Unterschriftenkampagnen (wie die EBI gegen TTIP und CETA), setzt für einen gerechten Welthandel ein und informierte anfangs hauptsächlich über CETA, TiSA, TTIP. Inzwischen klären wir auch über die anderen geplanten Handelsabkommen auf: jenen mit den afrikanischen Staaten (EPAs), mit Japan (JEFTA), Indonesien (CEPA), mit den Mercosur-Staaten, mit Mexiko usw.

Website: www.konstanz-gegen-ttip.de
Facebook: https://www.facebook.com/KonstanzgegenTTIP/
Twitter: https://twitter.com/KNgegenTTIP
E-Mail: info[at]konstanz-gegen-ttip.de

Kontakt:
Sylva Heinzler, Tel.: 07531 979409, Mail: sylva47[at]web.de
Carsten Trost, Tel.: 07732 3028 612, Mail: catro[at]posteo.de
Pit Wuhrer, Tel. 07531 53590, Mail: info[at]pit-wuhrer.de

Aktuelle Aktion (seit Januar 2018): Aufruf an die baden-württermgerischen Grünen („Stoppt CETA im Bundesrat!“): https://www.konstanz-gegen-ttip.de/aufruf/

Leipzig

Netzwerk Vorsicht Freihandel

Wir sind ein Netzwerk engagierter Menschen und Organisationen aus Leipzig und Umgebung. So wollen wir die Leipziger Bevölkerung u.a. über die Freihandelsabkommen CETA und TTIP aufklären – sowohl über die Gefahren als auch über unsere Handlungsmöglichkeiten. Wir sind der Überzeugung, dass die Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen, die Förderung von Selbstbestimmung und Demokratie und der Schutz der Umwelt die vorrangigen Ziele von Politik und Wirtschaft sein sollten. Deshalb setzen wir uns für eine ökologische, solidarische und friedliche Globalisierung ein und vertreten eine Freihandelskritik die frei von jeglicher Form von Nationalismus und Rassismus ist.

Aktuelle Aktion: Planungen zum CETA-Aktionstag am 29.9.2018.

Webseite: http://vorsichtfreihandel.blogsport.de/

Kontakt: info[at]vorsicht-freihandel.de

 

Marburg (Lahn)

Marburger Bündnis gegen TTIP

Das „Marburger Bündnis gegen TTIP“ wurde Mitte 2014 auf breiter gesellschaftlicher Basis (Umweltverbände, NGOs, Gewerkschaften, Parteien etc.) gegründet. Wir wenden uns gegen alle sogenannten Freihandelsabkommen und treffen uns nach wie vor ca. einmal im Monat, um Aktionen, Informationsveranstaltungen sowie Infostände zu planen und uns in den überregionalen Protest einzubringen.

Ansprechpartner: Christian Bubel, chbubel[at]gmx.net

 

Miltenberg

Stop-TTIP Kreis Miltenberg

Info: Wir haben an allen größeren Demos der vergangenen vier Jahre teilgenommen, organisieren ständig Informationsstände in unserer Region und laden die Bürger regelmäßig zu Info-Veranstaltungen mit Referenten ein.

Website: ttip-nein-danke.de

Kontakt:
Angelika Hampp-Nortmann, angelika.ntm[at]gmail.com

 

München

Bündnis Gerechter Welthandel München

Das „Bündnis Gerechter Welthandel München“ fordert eine eine demokratische, zukunftsfähige und faire Handelspolitik unter Einbeziehung der Öffentlichkeit. Seit 2014 beteiligt sich das Bündnis aus 25 Mitgliedsorganisationen mit öffentlichen Aktionen am Diskurs zur internationalen Handelspolitik. Dazu gehören Kundgebungen, Vortragsveranstaltungen, eine Fairhandelskonferenz und Infostände.

Link: http://stop-ttip-muenchen.de/

Kontakt:  orga[at]stop-ttip-muenchen.de

 

Münster

Wer in der Region Münster aktiv werden möchte, kann sich gern an Katharina Schröder wenden: katharina[at]gitarre-muenster.de, Tel. 0251 / 93 20 512

 

 

Nürnberg/Nordbayern

„Bündnis für einen gerechten Welthandel“ in der Region Nürnberg / Nordbayern

Kontakt: Jörg Lipp, Sprecher des Landesvorstandes von „Mehr Demokratie / Bayern“, joerg.lipp(at)t-online.de

Rheinland-Pfalz / Mainz

Netzwerk Gerechter Welthandel Rheinland-Pfalz

Hervorgegangen aus dem 2014 vom BUND initierten „Rheinland-Pfälzischen Netzwerk gegen TTIP“ haben sich wieder mehrere Gruppen der Zivilgesellschaft zum neuen „Netzwerk Gerechter Welthandel Rheinland-Pfalz“ zusammengeschlossen.

Termine und mehr Informationen unter https://www.bund-rlp.de/themen/mensch-umwelt/nachhaltig-wirtschaften/netzwerk-gerechter-welthandel/

Kontakt: Michael Ullrich, Referent für Umweltschutz beim BUND Rheinland-Pfalz, michael.ullrich(at)bund-rlp.de, Tel. 06131 – 62 70 6 22

Weissach (bei Stuttgart)

GREENTEAM Schwabenpower

Wir kämpfen gegen CETA, TTIP und Co, für einen gerechten Welthandel, eine Landwirtschaft ohne Pestizide und Gentechnik, für einen schnellen und sozialverträglichen Kohleausstieg, für mehr direkte Mitbestimmung, für hohe Tierschutzstandards und für eine Welt ohne Mauern, Diskriminierung und Ausgrenzung. Wir sprechen mit Politikern, halten Vorträge, starten Petitionen, informieren und protestieren.

Website: greenteam-schwabenpower.de
Twitter: twitter.com/GTSchwabenpower
Instagram: instagram.com/gt_schwabenpower
Facebook: facebook.com/Greenteam-Schwabenpower
E-Mail: info@greenteam-schwabenpower.de