Herzlich Willkommen auf der Seite des Netzwerks Gerechter Welthandel!

Wer wir sind

Mitglieder im Netzwerk Gerechter Welthandel sind zivilgesellschaftliche Organisationen aus den Bereichen Landwirtschaft, Kultur, Gewerkschaften, Umwelt- und Verbraucherschutz, Entwicklungs- und Handelspolitik.

Wofür wir stehen

Wir fordern eine neue Handelspolitik, die soziale und ökologische Leitplanken für die Globalisierung setzt. Wir verstehen uns als Teil einer internationalen Bewegung und treten gemeinsam ein für eine solidarische Welt.

Was wir tun

Wir informieren über aktuelle Entwicklungen in der Handelspolitik und mischen uns ein. Der aktuellen Handelspolitik stellen wir unsere Alternativen für einen internationalen Handel im Interesse aller Menschen entgegen.

Aktuelle Beiträge

Gemeinsame Pressemitteilung zum EU-Handelsministerrat

Zivilgesellschaftliche Organisationen fordern weiterhin Stopp des EU-Mercosur Handelsabkommens und Transparenz in der Handelspolitik

CETA ist noch lange nicht entschieden

Pressemitteilung 13.10.2020: Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) verhandelt am heutigen Dienstag über eine Organklage der Linksfraktion im Bundestag wegen des Handels- und Investitionsschutzabkommen der EU mit Kanada (CETA).

#KeinGradWeiter – für eine Zukunft ohne Klimakrise!

Neoliberale Handelsabkommen sind Gift für das Klima. Lasst uns daher gemeinsam am 25. September auf die Straße gehen – denn die Klimakrise macht keine Pause!

60 Organisationen fordern: EU-Mercosur-Abkommen stoppen!

Die Bundesregierung hat angekündigt, Handelspolitik als einen Schwerpunkt der bevorstehenden deutschen EU-Ratspräsidentschaft zu setzen. Unter anderem will sie das geplante...

Warum wir CETA stoppen müssen – und wie das noch möglich ist

CETA, das Comprehensive Economic and Trade Agreement, wurde zwischen 2009 und 2014 unter strenger Geheimhaltung zwischen der EU-Kommission und der kanadischen Regierung...

Profit aus der Pandemie: ISDS-Konzernklagen gegen Corona-Maßnahmen

Weitere Videos gibt es auf unserem Youtube-Kanal.

Newsletter bestellen

Der Newsletter erscheint 8-10 mal pro Jahr. Das Abonnement ist kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Die letzte Ausgabe unseres Newsletters (Oktober 2020) kann hier online gelesen werden.